Blogs & News


Security

(Inter)NationalDatum: 05.11.2013
Die immer noch andauernden NSA-Vorfälle könnten eine Bedrohung für das Internet werden. Warum?

Das Internet - International Network - hat seinen Namen nicht ohne Grund. Weltweit kann jeder der einen Zugang hat, Daten von überall abgreifen, Informationen lesen, sehen und hören. Alles im Sinne der Weiterentwicklung und Globalisierung.
Doch...was ist, wenn jemand diesen Frieden stört?

Machen wir uns und den anderen nichts vor, seitdem es Geheimdienste gibt, werden andere Gruppen / Länder / Völker / Gegner ausspioniert. Alles unter dem Deckmantel "wir müssen ja im Falle eines Angriffs vorbereitet sein". Im Zeitalter der globalen Vernetzung ist es ein Leichtes, den "Gegner" zu verfolgen, ohne das er es merkt.
Aber wer genau ist der Gegner? Wer wird verfolgt? Im Internet kann man gezielt Personen oder Gruppen belauschen, ohne das man etwas bemerkt. Erst durch Edward Snowden wurden solche Dinge an die Öffentlichkeit gebracht. Solche Dinge, die IT-Spezialisten bereits seit Jahren vermuteten, wenn nicht sogar wussten, es aber nicht beweisen konnten.

Internetkonzerne wie Google, Facebook und Co tun dies seit Jahren öffentlich bzw. offiziell. Sie sammeln Daten von den Usern um sie für Werbezwecke zu verwenden, weiter zu verkaufen oder einfach nur für Statistiken.
Behörden wie die NSA tun dies an sich aus keinem anderen Grund. Jedoch mit dem Nachdruck "wir schützen uns".

Die NSA gilt dabei als der größte Konzern dieser Art, der milliarden Datensätze pro Monat abgreift und auswertet. Dabei geht es jedoch nicht direkt um den Inhalt der Nachrichten, diese Informationen stehen an zweiter Stelle. Primär geht es um die Metadaten - wer kommuniziert mit wem, warnn, von wo - und erst dann um das "warum".

Die aktuellen Diskussionen in unserer Regierung - und auch in anderen Ländern - drehen sich darum, wie man die eigene Bevölkerung vor solchen Abhörern zu schützen.
"Auf deutschem Boden wird kein Gesetz gebrochen" - wurde uns versichert.

Die Frage:
Wie aber kann man das sicherstellen wenn doch das Internet international ist?

Die Antwort:
Man leitet den gesamten Datenverkehr nur noch über Router in Deutschland.

Was hat das zur Folge?
E-Mails und andere Daten sollen nur noch in der BRD unterwegs sein. Auch, wenn sie an andere Provider gesendet werden die ihre Server im Ausland haben? Dann lässt sich das nicht vermeiden.
Manche Provider werben bereits damit "eMail made in Germany" o.ä.. Das Internet wird somit zum Localnet.

Wenn das jedes Land auf Erden macht, haben wir bald keine Globalisierung mehr. Eine Abschottung von allen anderen führt zur Isolation. Wenn man jetzt ganz weit denkt und ein wenig rumspinnt, kann man sagen: back to the roots - jeder für sich ist sich selbst der Nächste.

So viel Vorsicht ist nicht gut und führt zu Rückschritten, noch mehr "Angst" und Vorsicht vor dem anderen, Entwicklungsstopp und Im- Exportrückgänge. Eine Katastrophe für die Wirtschaft und die Entwicklung.

Aus meiner Sicht ist eine solche Haltung völlig sinnlos. Ich warte nur auf den Tag an dem herauskommt, dass der BND (und andere Geheimdienste) die USA und andere Länder abhört. Sie tun es, jeder tut es. Nur gibt man ja immer nur das zu, was der andere eh schon weiß. Und das was der andere nicht offiziell weiß, gibt man auch nicht zu.

Was wäre also, wenn so etwas öffentlich würde?