Blogs & News


Security

Datenschutz, Spione, und mehr ... und nun?Datum: 15.07.2013
NSA, BUND und wie sie alle heißen. Was viele vermutet haben ist nun bestätigt worden. Und was sagen die Verantwortlichen?

Mit dem aktuellen Fall des Ex-NSA-Mitarbeiters Edward Snowden kamen viele Informationen ans Licht, die eigentlich Top Secret bleiben sollten. Und wie immer: niemand wusste etwas.

Nach und nach werden aber Informationen öffentlich, dass doch der Eine oder Andere mehr wusste. So auch die aktuellen Berichte der Bild, dass selbst der BUND bei der NSA nach Daten gefragt hat. Ob man der Bild glauben darf? Ja. Ob alle Informationen seriös sind? Nein. Dennoch ist der Kern wahr. Wie weit die Anfragen an den amerikanischen Geheimdienst gingen, ist noch unbekannt.

Unsere Bundesregierung macht es sich auch wieder einfach: nur das zugeben, was eh schon bekannt ist. Und auch den Zusatz "andere Regierungen vor uns haben das ja auch schon gemacht". Sind wir in einer Art Gruppenzwang-Regierung? Was die Eine macht muss die Anderen ja nicht fortführen.

Es hilft nichts. Jeder wird überwacht und jeder ist potentiell ein Terrorist (ich berichtete). Nun verspricht unsere Regierung: Wir klären ALLES auf. Alles? Ich ziehe hier eine Parallele zu Asterix & Obelix. Ganz Gallien ist besetzt. Ganz Gallien? Nein. Aber man will ja nun ein Europaweites, einheitliches Gesetz schaffen. Ich wünsche viel Spaß und Erfolg dabei.

Der normale Internetuser, der sich kaum mit diesen Themen auskennt, wird immer wieder sagen "ich habe doch nichts zu verbergen". Unsere Politiker nutzen das Internet ja auch nur, um bei Google mal Nachrichten zu lesen. (Ist klar...). Unsere Bundeskanzlerin wurde ja bestimmt auch nicht ausspioniert (laut ihrer Aussage jedenfalls). Warum sollte sie auch? Sie hat ja bestimmt auch nichts zu verbergen. Und die Russen steigen derzeit wieder auf Schreibmaschinen um.

Die Bevölkerung wird wieder einmal hingehalten. "Wir klären auf", "die Privatsphäre der Bürger ist uns wichtig",... unzählige Slogans und Kommentare. Fakt ist: es wird weiterhin mitgelesen, spioniert und der Datenschutz umgangen. Wir, die einzelnen Bürger können dagegen nichts machen.

Jeder, der sich ein wenig im IT-Bereich auskennt weiß, wie einfach es ist das WLAN seines Nachbarn zu hacken (Vermekt: hacken ist einen Straftat!). Der einzige Schutz ist die Anonymisierung der eigenen Verbindung: VPN.

Es gibt im Internet viele Anbieter für diese Dienste. Einfach mal bei Google und Bing danach suchen.
Ironischwerweise speichern auch die Suchmaschinen deine Suchanfragen. Wenn festgestellt wird, DU suchst nach solchen Möglichkeiten kommst du erst recht auf die "Beobachtungsliste" ... suche also am besten am PC deines Nachbarn.

 

Viel Spaß... und nicht vergessen: ich weiß wo du letzten Sommer gesurft hast