HowTo


E-Mails reden Klartext

E-Mails reden Klartext

Die Erfindung der E-Mail ist schon ein paar Jahre her. Seitdem hat sie einen Siegeszug angetreten, der seinesgleichen sucht. Nicht nur im Büroalltag ist sie nicht wegzudenken, auch für die tägliche Kommunikation zu Hause ist sie inzwischen fast in jedem Haushalt vertreten.
Doch in Zeiten von PRISM (was nur ein System von vielen ist), machen sich die Nutzer mehr und mehr Gedanken um ihre Sicherheit. Hier möchte ich ein paar Gedanken in den Raum werfen.

  1. Klartext
    Der wichtigste Gedanke gleich zu Beginn. Alle E-Mails werden von Haus aus im Klartext verschickt. Das bedeutet, dass die Daten unterwegs von jedem mitgelesen werden können. Vergleichbar mit einer Postkarte. Diese steckt man i.d.R. ja auch nicht in einen extra Briefumschlag.
    Wer also Mails an Kollegen, Freunde,... verschickt, sollte sich dessen bewusst sein.
  2. Empfangsbestätigung
    Alle Mailprogramme und Webmailer bieten diese Funktion. Sie besagt, dass der Empfänger ein Bestätigung über den Erhalt der Mail an den Absender schicken kann.
    Und genau das ist der Haken dabei. Er "kann", er muss nicht. Nette Empfänger quittieren den Erhalt. Der Absender kann also nicht sicher sein, dass seine Mail beim Empfänger angekommen ist, solange er keine Bestätigung erhalten hat.
  3. Lesebestätigung
    Im Grunde ist es das gleiche wie die Empfangsbestätigung. Nur der eigentliche Sinn ist, dass der Empfänger nicht nur den Empfang bestätigt, sondern auch bestätigt, den Inhalt der Mail gelesen und zur Kenntnis genommen hat.
    Leider wird oft die Lesebestätigung der Empfangsbestätigung gleichgesetzt.
  4. Sicherheit
    Wer sicher mailen will, sollte seine Daten verschlüsseln. Es gibt einige Programme die diese Funktion erfüllen. Dadurch können nur der Sender und der Empfänger die Nachrichten lesen. Alle anderen (Hacker,...) sehen nur ein Wirrwarr aus Zeichen, Buchstaben und Zahlen.


Wer mehr über E-Mailsicherheit und E-Mail als solche wissen möchte, kann mich gerne anschreiben.